Sportwagen als Statussymbol

Auf deutschen Straßen sind rund 47 Millionen Autos unterwegs. Die Deutschen sind ein Autoliebhaber, das ist kein Geheimnis. Wie wir alle wissen, ist die Fahrgeschwindigkeit auf den meisten Autobahnen nicht eingeschränkt: Heutzutage geht es neben der Geschwindigkeit aber vor allem eher um das Aussehen – kurz: Folie und Felgen.

Sind Sportwagen heute noch Statussymbol?

Eine Studie von Ford zeigt: Sportwagen gelten für die Generation der Millennials vor allem als Fahrzeuge, die mehr Fahrspaß bieten. 72 Prozent der Befragten legen großen Wert auf persönlichen Fahrspaß. Nur 25 Prozent der Männer und 33 Prozent der Frauen halten das Fahren eines Sportwagens für sexy. Die Motivation für den Kauf eines Sportwagens ist das Selbstwertgefühl, nicht das öffentliche Image. 75 Prozent der Männer und 71 Prozent der Frauen fahren Sportwagen hauptsächlich zur persönlichen Unterhaltung, und nur 16 Prozent möchten, dass andere sie dadurch als cool wahrnehmen. Ihnen fehlt dazu aber noch der Sportwagen? Dann sollten Sie vielleicht einen Klassiker, den BMW M4, mieten.

Tipps für die Sportwagenmiete

Grundsätzlich gilt: Als Fahranfänger sollten Sie sich nicht hinters Lenkrad eines 600 PS Fahrzeugs setzen. Seriöse Autovermietungen bieten das dieser jungen Zielgruppe meist nicht an oder nur unter strengen Auflagen. Sie möchten dennoch einen Sportwagen mieten? Dann sollten Sie sicher sein, ein solches Auto souverän zu meistern. Wenn Sie davon überzeugt sind, sollten Sie bei der Sportwagenmiete auf folgende Punkte achten:

Wenn Sie sich an diesen Tipps orientieren, umgehen Sie potenzielle Abzocken unseriöser Anbieter und können Ihren Ausflug entspannt genießen.