Wie man optimal durch das Studium kommt

Mit dem Studium beginnt ein neuer großer Lebensabschnitt. Nicht nur, dass man an einer Fachhochschule oder Universität studiert, meist zieht man von zu Hause aus in seine erste eigene Wohnung und muss sich neben dem Studium auch noch um dem kompletten Haushalt kümmern. Während man in der Schule und beim Abitur von den Lehrern noch an die Hand genommen wird, bis man alles verstanden hat, macht dies im Studium keiner mehr. Wer mit dem Lernstoff nicht hinterherkommt, hat einfach gesagt "Pech". Umso wichtiger ist es, dass man eigenverantwortlich lernt und viel Zeit in die Vorbereitungen steckt. Denn diese sind essenziell, um erfolgreich durch das Studium zu kommen.

Vorbereitung und Routine sind das A und O

Während des Semester hat man meist einige Klausuren und Hausarbeiten innerhalb kürzester Zeit. Umso wichtiger ist es sich entsprechend vorzubereiten. Mit einem guten Zeitmanagement sind wenigen Stunden am Tag vollkommen ausreichend, um alle Prüfungen mit einer guten Leistung zu bestehen. Teilweise benötigt man für die Vorbereitung länger als für das eigentliche Lernen. Erstellt man sich eine Tabelle, z. B. in Excel, hat man immer einen Gesamtüberblick. Dort kann man genau die Uhrzeiten eintragen, wann man lernt und welches Thema. Das Thema muss natürlich nicht immer zu 100 % eingehalten werden, doch hindert es einen daran ohne Plan drauf los zu lernen. Mit einer gewissen Struktur lernt man wesentlich effizienter.

Pausen dürfen natürlich auch nicht vernachlässigt werden. Spätestens nach zwei Stunden sollte man eine kleine Pause einlegen. Am besten geht man einmal vor die Türe, damit der Kopf wieder Sauerstoff tanken kann. Und am Ende des Lernprozesses belohnt man sich mit einer Runde Playstation oder etwas Süßigkeiten.

Ghostwriter als letzte Maßnahme

Gerade in schwierigen Studiengängen, wie Jura kann es vorkommen, dass man dem Druck kaum noch Stand hält und nicht mehr weiter weiß. Ghostwriter für Jura werden meist mit illegalen Tätigkeiten in Verbindung gesetzt. Doch ist dem wirklich so? Man muss zwischen zwei Faktoren unterschieden. Wer einen Ghostwriter beauftragt, um seine Bachelorarbeit schreiben zu lassen und diese dann unter seinem Namen abgibt, muss mit einer Strafe rechnen. Dies ist definitiv illegal. Doch dann gibt es noch den Fall, dass man die Bachelorarbeit von einem Ghostwriter schreiben lässt, diese aber nicht abgibt unter seinem Namen, sondern lediglich als Inspirationsquelle für die eigene Arbeit nutzt. In dem Fall hat man keinerlei Konsequenzen zu befürchten. Oftmals herrscht einfach das Problem der Schreibblockade und die Gabe des wissenschaftlichen Schreibens.