Die Messe: Mehr Kunden und neue Geschäftsbeziehungen

Ein gutes Auftreten sollte selbstverständlich sein. Vor allem, wenn es um die Repräsentation des eigenen Unternehmens geht. Es gibt viele Fauxpas, die einen Kunden sogar noch abschrecken können, wovon man denkt, dass es eigentlich das korrekte Verhalten war. Auch auf einer Messe gibt es eine Knigge, an die man sich halten sollte. Durch ein besonders positives Verhalten können neue Kunden oder Geschäftspartner wesentlich einfacher gewonnen werden.

Der perfekte Messeauftritt mit der Messetheke

Alles ist perfekt vorbereitet. Die Messetheke ist aufgebaut und sieht auffallend gut aus, Proben und Werbematerial stehen bereit und alle Mitarbeiter wissen auch was sie zu tun haben. Doch wie verhält man sich eigentlich auf einer Messe? Genau wie bei einem Restaurantbesuch gibt es auch hier eine "Knigge" an welche man sich halten sollte.

Wenn Mitarbeiter auf einen als Besucher losstürmen und direkt fragen, ob sie helfen können oder sonst etwas, schreckt dies den Besucher eher ab und er fühlt sich bedrängt. Ein Einfaches "Guten Tag", wenn er an den Stand kommt reicht für den Anfang vollkommen aus. Lassen Sie ihn sich umsehen. Merken Sie, dass der Besucher sich etwas genauer anschaut, können Sie immer noch fragen, ob Sie ihm helfen können. Dabei kann es helfen W-Fragen zu nutzen. "Warum genau ist Ihnen dieses Produkt ins Auge gesprungen?". Dann kann der Besucher nicht einfach mit Ja oder Nein Antworten und es ergibt sich eine viel bessere Grundlage für ein Verkaufs- oder Beratungsgespräch. Visitenkarten und Flyer sollten ab dem Zeitpunkt immer parat gehalten werden. Es macht keinen guten Eindruck, wenn man erst danach suchen muss. Kurz bevor der Kunde geht kann man diesen Fragen, ob er so eine mitnehmen möchte, falls er noch weitere Fragen hat oder ähnliches.

Der Dresscode auf einer Messe

Das Ziel einer Messe ist es Kunden zu gewinnen und neue Geschäftsbeziehungen zu knüpfen. So sollte man sich als Aussteller auch kleiden, um das Unternehmen angemessen zu repräsentieren. Wie das Outfit im Detail ausfällt, hängt natürlich auch von der Branche ab. Es muss nicht immer ein Anzug sein. Ist man selbst im Sportbereich tätig und befindet sich auf einer eher lockeren Messe, so tut es auch Jeans und T-Shirt, sofern es zum Unternehmen passt und nicht ganz aus der Reihe fällt. In allen anderen Bereichen kann man aber mit einem Anzug und den dazu passenden Accessoires nichts falsch machen. Lieber etwas over- als underdressed.