Wie man seinen Feierabend richtig genießt

Wenn Arbeitstag zuende ist, dann geht es nur noch darum richtig abzuschalten. Wer es nicht schafft sich nach der Arbeit zu entspannen, der wird seine Produktivität nicht steigern können. Was dann nämlich oft passiert ist, dass man nicht mehr richtig abschaltet und nur noch an Arbeit denkt. Man kann sich das auch wie eine Art Spirale vorstellen. Schaut man nicht mehr aus der Arbeit heraus oder lenkt sich nicht ab, so kommt man immer tiefer in die Spirale herein. Anschließend erfolgt ein Burnout. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man sich selbst analysiert und schaut, ob man es überhaupt schafft sich nach dem Feierabend ordnungsgemäß zu entspannen.

Wie kann man sich denn nun richtig entspannen?

Entspannen muss nicht so aussehen, dass man vor dem Fernseher sitzt. Ganz im Gegenteil. Das Fernsehen stresst einen nur noch mehr, weil ja bekanntlich nicht immer positive Dinge gezeigt werden. Besser ist es also nach draußen zu gehen. Entweder geht man nach der Arbeit mit seinen Freunden aus oder man macht Sport. Das Sport machen ist eigentlich die beste Möglichkeit sich innerhalb der Woche auszutoben. Diejenigen, die es machen, kommen am nächsten Tag ausgeruhter auf die Arbeit. Darüber hinaus kann die Produktivität gesteigert werden.

Sich eine mentale Auszeit gönnen

Wenn man es nicht schafft sich während der Woche oder am Wochenende zu entspannen, so sollte man sich doch eine längere Auszeit gönnen. Einige Tage Urlaub reichen bereits aus, um eine kleine Reise ins Ausland oder in eine andere Stadt zu unternehmen. Dabei schadet es auch nicht, wenn man sein Handy und seinen PC ausgeschaltet lässt.

Sportpartner suchen

Damit nach einem stressigen Arbeitstag erst gar nicht zuhause bleibt oder sich doch noch zum Sport aufrafft, kann es sinnvoll sich einen Partner zu suchen, mit dem beispielsweise Badminton spielt oder zum Kampfsport geht oder ähnliches macht. In diesem Fall kann man sich nicht so einfach verstecken.

Auf dem Balkon erholen

Hat man einen Balkon so spricht nichts dagegen eine Hängematte auszuspannen und es sich dort gemütlich zu machen.