Welches Material wird für Carports verwendet?

Inzwischen haben einzelne Haushalte mehrere Autos, spätestens wenn die Kinder einen Führerschein bekommen. Dann ist es vor allem für Eigenheimbesitzer attraktiv, einen oder mehrere Stellplätze ihr Eigen nennen zu dürfen. Wenn also der Platz auf dem Grundstück vorhanden ist, lohnt es sich, zumindest zu prüfen, ob der Bau eines Carports möglich ist.

Aus welchem Material bestehen Carports?

So unterschiedlich wie alles im Leben ist, so sind es auch die Beschaffenheiten und Bauweisen von Carports. Vor allem müssen die verwendeten Materialien, gleich, welche es sind, konstruktive Sicherheit besitzen, witterungsbeständig sein und zugleich noch einigermaßen gut aussehen. Infrage kommen hier hauptsächlich Holz, Aluminium und Stahl. Jedes hat seine Vor- und Nachteile. Holz besitzt die beste Optik und ist ein nachwachsendes Baumaterial. Aluminium hingegen ist stabil, aber auch leicht. Stahl hingegen ist am beständigsten und hat somit den geringsten Wartungsaufwand. Am besten ist also eigentlich eine Kombination aus allem. Wenn dann noch ein durchsichtiges Element eingebaut werden soll, bieten sich beispielsweise Stegplatten an.

Was muss beim Bau eines Carports beachtet werden?

Carport kommt aus dem Englischen und lässt sich sinngemäß mit "Autohafen" übersetzen. Diese Konstruktion kann sowohl direkt am Gebäude als auch freistehend aufgebaut werden. Obwohl diese Bauart vergleichsweise günstig und simpel ist, gibt es aus baurechtlicher Sicht dennoch einiges zu beachten:

Wenn Sie diese Hinweise berücksichtigen und sich im besten Fall fachmännischen Rat vor Ort einholen, steht Ihrem neuen Carport nichts im Wege.