Wohnwagen und Camper

Seit Beginn der Coronapandemie haben immer mehr Menschen Camping für sich entdeckt. Campingplätze waren im Jahr 2020 und 2021 voller denn je und das liegt am aktuellen Boom. Auf Campingplätzen können Menschen in Zelten, Bungalows oder im Wohnwagen Urlaub machen und müssen dies nur frühzeitig buchen. Durch diesen Boom ist auch die Nachfrage für Camper und Wohnwagen deutlich gestiegen und immer mehr Menschen besorgen sich einen Wohnwagen, um auf unterschiedlichen Campingplätzen Urlaub zu machen.

Manche gehen sogar so weit, dass sie sich dafür entscheiden, in einem Wohnwagen zu leben und melden dies als ihren Hauptsitz. Im Endeffekt ist dies auch möglich, wenn der Wohnwagen einen stetigen Stellplatz auf einem Campingplatz oder auf einem Gelände hat und wenn im Wohnwagen alles ist, was benötigt wird. Die meisten Camper sind inzwischen mit Toiletten, Duschen und einer kleinen Einbauküche ausgestattet. Zudem gibt es ein Bett, manchmal sogar zwei Betten und in manchen Fällen auch Sitzmöglichkeiten für weitere Menschen. Die Ausstattung und Größe der Wohnwagen ist unterschiedlich und richtet sich nach den Kunden. In manchen Fällen können sogar Spezialanfertigungen gemacht werden, was aber meist sehr teuer ist.

Zudem sollte jeder einen Stellplatz für den Camper oder Wohnwagen besitzen, da sie sehr viel Platz einnehmen. Dies kann irgendein Platz mit einer Überdachung sein, zum Beispiel mithilfe einer Container Überdachung.

Camper selbst bauen

Eine günstige Variante zum Wohnwagen ist ein Camper, der selbst umgebaut wird. Dabei können einige Tausend Euros gespart werden, aber es sollte genügend handwerkliches Wissen bestehen, um alles gut umsetzen zu können.
Der erste Schritt ist, dass ein Van gekauft wird, der umgebaut werden kann. Am beliebtesten sind die Vans von VW, die sich ziemlich gut für den Umbau eignen. Nach dem Kauf kann eigentlich bereits der Umbau beginnen und dafür muss der hintere Bereich des Vans umgebaut werden.
Dazu gehört, dass der hintere Bereich komplett ausgebaut wird und danach Dinge in den Van kommen, die unbedingt benötigt werden. Da ein Van meist nicht so groß ist, passt nur ein Bett oder Ähnliches in den hinteren Bereich, was aber in der Theorie bereits ausreicht, weil auf Campingplätzen alles andere gegeben ist.

Campingplätze verfügen immer über sanitäre Bereiche, die zum größten Teil auch sauber und steril sind, weshalb eine Toilette oder Dusche im eigenen Camper nicht benötigt wird. Zudem gibt es meist ein Restaurant und einen Kiosk auf dem Campingplatz, wodurch eine Küche nicht benötigt wird.