Lohnt sich die Mitgliedschaft in einem Automobilclub?

In Deutschland am bekanntesten: Der ADAC. Immer mal wieder sieht man während der eigenen Autofahrten die gelben Autos herumfahren. Die meisten mögen einen Automobilclub für unnötig halten. Doch es ist wie bei einer Versicherung: Jahrelang wird diese nicht benötigt, doch wenn der Ernstfall einmal eintreten sollte, ist man froh diese zu besitzen.

Viele Fahrer halten einen Automobilclub lediglich für einen Pannendienst. Aufgrund dieser unzureichenden Recherche sind die meisten nicht darüber im Klaren, welche Services ein Automobilclub zusätzlich noch anbietet.

Über diese Services, sowie die Vorteile und Unterschiede zu anderen Möglichkeiten, wird in diesem Artikel mehr zu erläutert.

Welche Leistungen bietet ein Automobilclub an?

Die Pannenhilfe ist natürlich das primäre Merkmal eines jeden Automobilclubs, sollte das Auto einmal liegen geblieben oder in einen Unfall verwickelt worden sein. Fährt das Auto einmal nicht mehr weiter und steht am Straßenrand ist ein Ansprechpartner für viele von enormer Bedeutung. Ein Anruf reicht aus, damit sich jemand um das Problem kümmert.

Doch der Pannenservice ist nicht der einzige Vorteil, welcher ein Automobilclub anbietet. Anbieter wie ACV haben ein Fahrsicherheitstraining in ihrem Portfolio, welches speziell an Fahranfänger und Wiedereinsteiger gerichtet ist.

Etliche Fahrstunden wurden absolviert und der Führerschein steckt in der Tasche. Trotzdem wurde das Fahren bei jeder Situation nicht gelernt und herrscht ein starker Regen draußen traut man sich nicht allein auf die Straße. Für solche Fälle werden die Fahrsicherheitstrainings angeboten.

Bei solch einem Training werden bestimmte Situationen nachgestellt, sodass man sich zu jeder Zeit und in jeder Situation im Straßenverkehr sicher fühlt und weiß, wie man reagieren muss. Ein Fahrsicherheitstraining kann aus diversen Situationen bestehen. Wie verhält sich der Wagen bei einer Nassen Straße? Wie reagiert man auf rücksichtslose Fahrer oder wie lässt sich ein Wagen bei hoher Geschwindigkeit unter Kontrolle halten? Aber auch für erfahrene Autofahrer, welche sich eventuell lange nicht mehr in einer solchen Situation befanden, kann ein solches Training sinnvoll sein.

Weitere Leistungen, welche in einer Mitgliedschaft eines Automobilclubs enthalten sind:

Rechtsbeistand im Falle eines Unfalls

Einen Augenblick hat man nicht aufgepasst oder ein andere Fahrzeug hat sich nicht an die Regeln gehalten und schon ist es passiert: Man ist in einen Unfall verwickelt. Nicht immer laufen Unfälle reibungslos ab, sodass sofort alles geklärt werden kann.

In diesen Fällen ist ein juristischer Beistand essenziell. Viele Automobilclubs arbeiten mit Anwälten zusammen und können somit eine kostenlose Rechtsberatung anbieten. Dieser kann einem alle offenen Fragen beantworten und steht einem bei.

Der Unterschied zu einem Schutzbrief

Ein Schutzbrief ist primär für die Unfall- und Pannenhilfe verantwortlich. Wer all die zusätzlichen Leistungsangebote wie das Fahrsicherheitstraining etc. nicht in Anspruch nehmen möchte, kann mit einem Schutzbrief einiges an Geld sparen. Doch dies wirkt meist nur auf den ersten Blick so.

Im Gegensatz zu einer Mitgliedschaft im Automobilclub ist ein Schutzbrief meistens Fahrzeuggebunden. Gleichzeitig kann dieser in vielen Fällen nicht einfach so erworben werden. Oftmals wird der Schutzbrief nur in Kombination mit einer Versicherung veräußert. Dies ist der Grund, weshalb Schutzbriefe auf den ersten Blick so günstig wirken.

Weiterhin werden einige notwendige Leistungen in Bezug auf die Pannenhilfe oftmals nicht abgedeckt und Kosten werden nur bis 200 Euro im Schnitt übernommen.

Eine Mitgliedschaft im Automobilclub mag zwar teurer sein, bietet aber auch entsprechend viele Leistungen, welche sinnvoll sind. Einschränkungen sind so gut wie keine vorhanden, womit es ratsam ist lieber ein paar Euro mehr im Jahr zu investieren.