Plotter - groß, noch größer oder extra large

Ein Großformatdrucker mit Tintenstrahldruck macht selbst großformatige Drucke zum Vergnügen. Zusätzlich zu Formaten bis zu einer Breite von 1118 mm begeistern hochwertige Plotter mit einer eindrucksvoll klaren Druckqualität mit hervorragenden Ergebnissen. Auf diese Art und Weise lassen sich Poster, Filmplakate und andere großformatige Drucke bewerkstelligen, wie zum Beispiel große technische Zeichnungen oder Baupläne mit vielen Details.

Die Großformatgeräte sind meistens mit fahrbaren Gestellen und einer Papieraufnahme versehen. Die Bedienung ist unkompliziert und folgt den Systemen von handelsüblichen Druckern. Einen Plotter kaufen ist im Prinzip einfach, allerdings sollte man sich vorher entsprechend informieren.

Drucken in großen Formaten

Um auch große Formate drucken zu können, werden Plotter und auch Großformatdrucker eingesetzt. Sie arbeiten mit großformatigem oder mit Papier auf Rolle. So wird es machbar, entsprechend große Ausdrucke zu erzeugen. Solche Peripheriegeräte werden unter anderem in Werbeagenturen und bei Designern zum Ausdrucken herangezogen. Aber auch wenn es darum geht, Pläne oder Architekturentwürfe zu drucken liegen Sie mit einem Plotter mehr als richtig.

Groß, größer, am größten

Die grundsätzliche Frage, die Sie sich bei der Anschaffung eines Plotters stellen sollten, ist das Format, welches vorrangig bedruckt werden soll. Wählen Sie es ausreichend groß und halten Sie sich die Möglichkeit offen, auch Papierrollen bedrucken zu können. Ebenfalls wichtig wie die Wahl des Formates sind die minimalen Druckränder.

Welcher Plotter passt?

- Für Zeichnungen und Pläne: Ein Stiftplotter gibt stets Linien aus. Jede Art von Darstellung, ob es sich um eine Zeichnung, ein Symbol oder Text handelt muss in Vektoren zerlegt werden. Dies geschieht mithilfe der Software des Plotters. Stiftplotter eignen sich besonders dann, wenn Zeichnungen dargestellt werden sollen.

- Für Flächendruck: Plotter nach dem Tintenstrahlprinzip arbeiten nach dem sogenannten Rasterprinzip. Sie geben kleinste Tintentropfen auf das Papier ab. Dadurch kann es bei einzelnen Linien auch zu einer rasterähnlichen Darstellung kommen. Diese Tintenstrahlplotter eignen sich besonders dann wenn es darum geht, große Flächen mit Farbe zu füllen. Es steht auch eine sehr umfangreiche Farbpalette zur Auswahl,. Diese Peripheriegeräte sind auch wesentlich schneller als zum Beispiel ein Stiftplotter.